Skip to main content

Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung (Arbeit 4.0)

Weiterbildungen bieten Arbeitnehmer/innen die Möglichkeit bereits erlerntes Fachwissen aufzufrischen, sich in gewissen Bereichen weiter auszubilden und meist einen Schritt nach vorne zu machen. Lehrgänge können eine Chance sein, um im bereits ausgeübten Beruf eine höhere Position einzunehmen oder sich sogar selbstständig zu machen.

Auch im Bereich der Digitalisierung kann man eine Vielzahl an Weiterbildungen und Fortbildungen absolvieren, um in der Arbeitswelt 4.0 dauerhaft Fuß zu fassen. So können neue Technologien verinnerlicht werden.

Dieser Artikel behandelt unter anderem Themen, wie: 

  • Verschiedene Arten von Weiterbildungen in der digitalen Arbeitswelt 
  • Fortbildungsinhalte
  • Karrierechancen und Gehaltsperspektiven
  • Welche Kosten können auf einen zukommen? 
  • Ein paar Tipps

Arten von digitalen Weiterbildungskursen 

Es gibt eine Vielzahl digitaler Seminare. Insbesondere aufgrund der Möglichkeiten, die Digitalisierung bietet. So können Fachkräfte die Seminare in Vollzeit oder Teilzeit absolvieren. Größtenteils sind die Angebote online und können somit flexibel in den Arbeitsalltag integriert werden. 

In diesem Artikel werden mehrere Fortbildungen im Bereich Digitalisierung näher beschrieben. Das sind Digitalisierungsmanager/-in, Online Marketing Manager/-in und Social Media Manager/-in.

Digitalisierungsmanager/-in (IHK)

Um in der digitalen Arbeitswelt weiter auf dem neusten Stand zu bleiben, benötigt man Durchhaltevermögen und die nötigen Skills. In den vergangenen Jahren nimmt die Digitalisierung in Unternehmen weiter zu. Es reicht als Unternehmen nicht mehr aus auf klassische Geschäftsprozesse zu vertrauen. Stattdessen ist eine Digitale Transformation nötig. Das betrifft ebenso die Mitarbeitenden. 

Aus diesen Gründen ist es nötig mit der digitalen Zukunft mitzuhalten und dem Konzept New Work zu folgen. Ein Schritt in diese Richtung ist die Weiterbildung zum / zur Digitalisierungsmanager/in. In diesem Seminar werden theoretische und praktische Geschäftsmodelle vermittelt. Man lernt die digitale Transformation zu planen, kommunizieren und umzusetzen. Dieses Webinar richtet sich an Fach- und Führungskräfte. Ein Berufsabschluss und Berufserfahrung wäre zwar von Vorteil, wird aber nicht vorausgesetzt. Zudem wäre ein gewisses Interesse an digitalen Themen nützlich. 

Online Marketing Manager/-in (IHK)

Ein weiterer Weiterbildungskurs der IHK ist „Online Marketing Manager/in“, welcher sich genauer mit Digitalisierung 4.0 vermittelt. In diesem Seminar wird ein Überblick über Online Marketing verschafft. Dazu gehört beispielsweise die richtige Nutzung von Werbung. Eine Internetseite reicht für ein Unternehmen nicht mehr aus. Es bedarf Geschick und Management, um langfristig Reichweite zu erzielen.

Nach erfolgreichem Abschluss erhält man ein staatlich anerkanntes Zertifikat.

Social Media Manager/-in (IHK)

Da Social Media Plattformen in den letzten Jahren privat immer häufiger genutzt werden, bleiben die Berührungspunkte in der Berufswelt auch nicht aus. Insbesondere Plattformen wie XING, LinkedIn und Co. werden für Arbeitnehmer/innen, sowie Arbeitssuchende, zunehmend wichtiger. In dem Seminar „Social Media Manager/-in“ lernen Interessierte den effizienten Umgang mit sozialen Plattformen. Es werden unter anderem Hintergründe und Entwicklung sozialer Medien, Suchmaschinenoptimierung und Pressearbeit thematisiert. Abgeschlossen wird das Seminar in Form einer Projektarbeit, welche von einem Dozenten tutoriell unterstützt wird.

Arbeitswelt 4.0 – Die Inhalte

Die Inhalte variieren je nach Schulungsanbieter und können dementsprechend vielseitig sein. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der Inhalte, welche Sie bei Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung erwarten können:

  • Social Media im Unternehmen 
  • Erkennung von digitalen Trends
  • Media Sharing Plattformen
  • Digitalisierung in Unternehmen
  • Projekte, Prozesse und Automatisierung
  • Grundlagen digitaler Transformationsprojekte
  • Identifikation von digitalen Handlungsfeldern
  • Entwickeln von digitalen Geschäftsmodellen
  • Planung digitaler Projekte
  • Agiles Arbeiten mit Künstlicher Intelligenz (KI)

Studium: Bildung, Medien und Digitalisierung (Master im Fernstudium)

Bei dem Masterstudiengang „Bildung, Medien und Digitalisierung“ handelt es sich um ein Fernstudium. Diese passen sich ideal dem digitalen Wandel an und bieten neue Möglichkeiten des Lernens. Während der 4-8 Semester Studienzeit erwerben Student/innen Kompetenzen. Voraussetzung ist ein bereits abgeschlossenes Bachelorstudium und Berufserfahrung. Er richtet sich an Personen, die sich später auf dem Arbeitsmarkt von anderen Arbeitssuchenden abheben möchten. In den Modulen werden pädagogischen und mediendidaktischen Kompetenzen, sowie praxisnahe Kenntnisse vermittelt. 

Zudem ist der Abschluss staatlich anerkannt und akkreditiert. Die Studiengebühren betragen mindestens 280,00€ monatlich. 

Gehaltsperspektiven und Karrierechancen 

Mit einem Zertifikatslehrgang ist es möglich sich in der digitalen Branche durchzusetzen und sich von anderen Bewerber/innen abzuheben. Außerdem kann man die Reichweite des eigenen Unternehmens vorantreiben und so auf einen längeren Zeitraum hinweg ansteigende Einnahmen generieren.

Fragen und Antworten zu den Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Was kostet die Weiterbildung zum / zur Digitalisierungsmanager/-in?

Das Webinar vom Zentrum für Weiterbildung umfasst ca. 81 Stunden und kostet insgesamt 1990,00€.

Was kostet die Weiterbildung zum / zur Social Media Manager/-in?

Das Online-Seminar dauert ca. 74 Stunden und kostet 1690,00€. 

Was kostet die Weiterbildung zum / zur Online Marketing Manager/-in?

Dieser digitale Weiterbildungskurs dauert ca. 80 Stunden und 1963,50€.

Fünf Quicktipps

1. Ziele setzen: Überlegen Sie sich klare Ziele für Ihre Weiterbildung, sei es die Vertiefung vorhandener Kenntnisse oder die Erlangung neuer Fähigkeiten.

2. Passende Weiterbildung wählen: Vergleichen Sie verschiedene Kurse und wählen Sie denjenigen aus, der am besten zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passt.

3. Flexibilität nutzen: Nutzen Sie die Flexibilität digitaler Weiterbildungen, die es Ihnen ermöglicht, Kurse in Vollzeit oder Teilzeit zu absolvieren und diese flexibel in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren.

4. Finanzielle Unterstützung: Informieren Sie sich über mögliche Finanzierungsoptionen.

5. Netzwerken nicht vergessen: Nutzen Sie die Gelegenheit, während Ihrer Weiterbildung neue Kontakte zu knüpfen, sei es mit Dozenten, Mitstudierenden oder Fachleuten aus der Branche.

Kleine Zusammenfassung zum Thema Weiterbildung Digitalisierung

Die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Digitalisierung neue Möglichkeiten, sich an Industrie 4.0 anzupassen. Wissen kann erweitert und direkt in der Praxis angewandt werden. Es gibt eine Vielzahl an Angeboten, weshalb man sich gut informieren sollte. So kann man für sich das beste Seminar auswählen und die bestmöglichen Resultate erzielen. Die Kosten für diese Weiterbildungen variieren je nach Kurs und Dauer. Letztendlich können diese Weiterbildungen dazu beitragen, die Karrierechancen zu verbessern und die Reichweite von Unternehmen zu erhöhen.