Skip to main content

Ratgeber A bis Z: So findet man den richtigen Bildungsweg

Dass Bildung der Schlüssel zu beruflichem Erfolg ist, bewahrheitet sich immer wieder. Insbesondere das lebenslange Lernen hat längst Einzug gehalten und zeigt, dass man am Ball bleiben muss, um den Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden.

Diejenigen, die über einen Schulabschluss verfügen, eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen haben und zudem regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen, haben die Zeichen der Zeit verstanden und befinden sich auf einem guten Weg. Wer sich kompetente Beratung wünscht, ist beim Arbeitsamt an der richtigen Adresse.

Darum geht es in der Beratung durch die Agentur für Arbeit

Die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit beziehungsweise des Jobcenters widmen sich nicht nur der Gewährung von Leistungen, sondern sind zugleich die persönlichen Ansprechpartner/innen in Zusammenhang mit der beruflichen Weiterentwicklung.

Das Arbeitsamt bietet allen Interessierten eine persönliche und umfassende Beratung. Im Zuge dessen geht es vor allem um die folgenden Aspekte:

  • Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung
  • berufliche Ziele
  • Unterstützung bei der Stellensuche
  • Vorbereitung und Begleitung von Bewerbungen

Die verschiedenen Beratungsangebote der Arbeitsagentur

Wenn es um Beratungen in Zusammenhang mit dem Beruf geht, ist man beim Arbeitsamt stets an der richtigen Adresse. Interessierte können bei der Agentur für Arbeit vorstellig werden und online oder telefonisch einen Termin anfragen. Wer dahingegen Kundin beziehungsweise Kunde des Jobcenters ist, wendet sich an seine/n Sachbearbeiter/in und vereinbart gegebenenfalls einen Beratungstermin.

Berufsberatungen für Arbeitssuchende und Berufswechsler/innen werden von der Arbeitsagentur ebenso wie Beratungen für Auszubildende und Ausbildungssuchende sowie Studierende, Studieninteressierte, Studienabbrecher/innen und Absolventinnen und Absolventen angeboten. Die Beratungskompetenz des Arbeitsamtes kommt somit Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen zugute.


So unterstützt das Arbeitsamt eine Existenzgründung

Der Agentur für Arbeit beziehungsweise dem Jobcenter ist es ein großes Anliegen, Menschen eingehend zu ihren Perspektiven zu beraten und ihnen auf der Suche nach einem Arbeitsplatz zu helfen. Dazu gibt es unter anderem auch die Jobbörse, die als virtuelle Job-Suchmaschine der Bundesagentur für Arbeit daherkommt. Für viele Menschen ist es allerdings überraschend, dass nicht nur Angestelltenverhältnisse gefördert werden.

Das Arbeitsamt kann auch eine Existenzgründung unterstützen. Neben einem Gründerzuschuss und weiterlaufenden Leistungen gibt es spezielle Beratungsangebote für Gründer/innen. Wer den Start in die Selbständigkeit wagen möchte, kann sich somit vertrauensvoll an die Agentur für Arbeit wenden.


Checkliste: So bereitet man sich auf die Beratung bei der Arbeitsagentur vor

Die Vorbereitung auf den Beratungstermin bei der Arbeitsagentur beziehungsweise beim Jobcenter sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Damit das Gespräch ein voller Erfolg wird, muss man nicht nur einen Termin vereinbaren und die erforderlichen Unterlagen zusammenstellen, sondern sich auch persönlich vorbereiten.Die folgende Checkliste zeigt auf, wie man dabei vorgehen sollte:

  • eigene Jobsituation analysieren
  • Stärken und Schwächen formulieren
  • Interessen ergründen
  • Auseinandersetzung mit den beruflichen Möglichkeiten
  • mögliche Arbeitszeiten definieren
  • maximale Entfernung zum Arbeitsort bestimmen

Diese Unterlagen sollte man zu einem Beratungstermin beim Arbeitsamt mitbringen

Unabhängig davon, mit welchem Anliegen man sich an das Arbeitsamt wendet, ist eine ausführliche und persönliche Beratung eine solide Basis. Idealerweise bringt man zu dem Termin die relevanten Unterlagen mit. Dabei handelt es sich vor allem um die folgenden Dinge:

  • Personalausweis
  • aktueller Lebenslauf
  • Qualifikationsnachweise
  • Zeugnisse
  • Beispiel-Bewerbung

5 Tipps für alle, die auf eine Beratung des Arbeitsamtes setzen

Obwohl das Jobcenter beziehungsweise die Agentur für Arbeit für viele Menschen vor allem für die Leistungsgewährung zuständig ist, darf man die Beratungskompetenz nicht unterschätzen. Wer ins Berufsleben einsteigen, sich beruflich verändern oder endlich wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen will, ist hier goldrichtig.

Indem man zudem die folgenden Tipps beherzigt, kann man das Optimum aus der Beratung herausholen:

  • Aktualisieren Sie Ihren Lebenslauf und Ihre Bewerbungsunterlagen!
  • Setzen Sie sich mit der Lage auf dem Arbeitsmarkt auseinander und studieren Sie Stellenanzeigen!
  • Seien Sie offen für Anregungen und Vorschläge der Arbeitsagentur!
  • Zeigen Sie Eigeninitiative und verlassen Sie sich nicht nur auf das Arbeitsamt!
  • Gehen Sie offen und ehrlich mit Ihrer gegenwärtigen Situation um!

Wer kann sich hilfesuchend an das Jobcenter beziehungsweise die Arbeitsagentur wenden?

Das Jobcenter und die Arbeitsagentur stehen allen Personen offen, die Unterstützung und Beratung in beruflichen Angelegenheiten benötigen. Das können Arbeitsuchende sein, die nach einer Stelle suchen, Auszubildende auf der Suche nach einer Ausbildung, Studierende, die Informationen und Hilfe benötigen, oder Personen, die eine berufliche Veränderung anstreben. Zudem können auch Personen, die Anspruch auf Arbeitslosengeld oder finanzielle Unterstützung haben, sich an die Arbeitsagentur wenden.
nach oben
Welche Unterstützungsangebote hält das Arbeitsamt bereit?

Die Agentur für Arbeit, auch als Arbeitsamt bekannt, stellt verschiedene Unterstützungsangebote zur Verfügung. Zum Beispiel bietet sie individuelle Beratungsdienste an, in denen qualifizierte Berater bei Fragen zur beruflichen Entwicklung, Stellensuche und Bewerbung helfen. Des Weiteren betreibt die Agentur für Arbeit eine Jobbörse, in der offene Stellen veröffentlicht und bei der Vermittlung in einen passenden Job unterstützt werden. Für die Weiterbildung gibt es verschiedene Kurse und Qualifizierungsmaßnahmen, die von der Arbeitsagentur angeboten werden, um berufliche Fähigkeiten zu verbessern.

Wie bekommt man einen Beratungstermin beim Arbeitsamt?
Um einen Beratungstermin beim Arbeitsamt zu vereinbaren, kann man entweder persönlich zur örtlichen Agentur für Arbeit gehen und dort nach einem Termin fragen, oder einen Termin online über die Website der Arbeitsagentur buchen oder die Service-Hotline der Arbeitsagentur anrufen, um telefonisch einen Termin zu vereinbaren.
Was passiert, wenn man nicht mit dem Arbeitsamt kooperiert?
Wenn man nicht mit dem Arbeitsamt kooperiert, kann es zu verschiedenen Konsequenzen kommen. Das können zum Beispiel Leistungskürzungen oder sogar die komplette Streichung von Leistungen sein. Außerdem kann die Arbeitsvermittlung und Unterstützung bei der Jobsuche eingeschränkt werden. Es ist wichtig, die erforderlichen Mitwirkungspflichten zu erfüllen, um Probleme zu vermeiden und die Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt zu gewährleisten.


Welche Alternativen gibt es zu einer Beratung bei der Arbeitsagentur?

Es gibt verschiedene Alternativen zur Beratung bei der Arbeitsagentur. Zum einen könnten andere öffentliche Einrichtungen wie das Jobcenter oder das Sozialamt Unterstützung bieten. Zum anderen gibt es private Berufsberater und Karriere-Coaches, die individuelle Beratung anbieten können. Daneben bieten Online-Plattformen und Karriereportale Informationen und Ressourcen für die berufliche Orientierung und Entwicklung.

nach oben