Skip to main content

Weiterbildungen Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit

Weiterbildungen bieten Arbeitnehmer/innen die Möglichkeit bereits erlerntes Fachwissen aufzufrischen, sich in gewissen Bereichen weiter auszubilden und meist einen Schritt nach vorne zu machen. Lehrgänge können eine Chance sein, um im bereits ausgeübten Beruf eine höhere Position einzunehmen oder sich sogar selbstständig zu machen.

Insbesondere in der heutigen Welt gewinnen die Themen Energie und Umwelt zunehmend an Bedeutung.  So kann man auch im Bereich Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit kann man eine Vielzahl an Weiterbildungen und Fortbildungen absolvieren, um auf dem Arbeitsmarkt dauerhaft Fuß zu fassen. So können qualifizierte Fachkräfte ihre Kompetenzen erweitern.

Dieser Artikel behandelt unter anderem Themen, wie: 

  • Verschiedene Arten von Weiterbildungen in der nachhaltigen Arbeitswelt
  • Fortbildungsinhalte
  • Karrierechancen und Gehaltsperspektiven
  • Welche Kosten können auf einen zukommen?
  • Ein paar Tipps 

Arten von Weiterbildungen im Bereich Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt

Es gibt eine Vielzahl digitaler Seminare. So können Arbeitnehmer/innen und Arbeitssuchende die Seminare in Vollzeit oder Teilzeit absolvieren. Größtenteils sind die Angebote online und können somit flexibel, und unabhängig vom Standort, in den Arbeitsalltag integriert werden. In diesem Artikel werden mehrere Fortbildungen im Bereich Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit näher beschrieben. Das sind Betriebliche/r Klimamanager/in, Klimaschutzmanager/in und Energiebeauftragte/r.

Betriebliche/r Klimamanager/in (IHK)

Eine der angebotenen Weiterbildungen ist zum / zur Betrieblichen Klimamanager/in von der IHK. Größtenteils richtet sich diese Fortbildung an CSR-Manager/Innen, Verantwortliche in Unternehmen oder einfach Mitarbeitende. Denn effektiver Klimaschutz in einem Unternehmen kann nur funktionieren, wenn es Fachkräfte gibt, welche sich aktiv für einen sorgsamen, konstruktiven und nachhaltigen Umgang mit der Klimasituation einsetzen. Dazu gehört Klimamanagement, Erarbeitung von Strategien, kontinuierliche Bilanzierung und die Umsetzung beschlossener Maßnahmen. 

Der Lehrgang umfasst ca. 83 Unterrichtsstunden und nach Abschluss erhält man ein IHK-Zertifikat.

Klimaschutzmanager/in Kompaktkurs

Diese Weiterbildung ist von den Themen ähnlich aufgebaut, wie die bereits erläuterte von der IHK. Auch hier werden Klimaschutz, Energieeffizienz und Erneuerbare Energie angesprochen. Allerdings handelt es sich bei diesem Kompaktkurs der IBB um einen interaktiven Lehrgang. Man erhält für 6 Monate einen Zugang zu einem Online-System. Dort kann man die ca. 20 Stunden Lernmaterialien runterladen und per Selbststudium lernen. So soll ortsunabhängiges und effizientes Lernen ermöglicht werden. 

Diese Weiterbildung richtet sich an Teilnehmer/Innen aus allen Berufsbereichen, mit dem nötigen Interesse an Klimathemen. Es gibt keine speziellen fachlichen Teilnahmevoraussetzungen, wie beispielsweise eine Berufsausbildung oder Berufserfahrung. Stattdessen wird zu Anfang ein persönliches Gespräch angeboten. 

Energiebeauftragte/r (IHK)

Energie ist in nahezu jeden Berufsfeld ein wichtiger Teil, denn kein Unternehmen könnte ohne Energie existieren. Dieser Lehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte von verschiedensten Betrieben, welche einen Beitrag zum Thema Umwelt und Energie beitragen wollen.. Mithilfe dieser Weiterbildung können Sie einen ersten Schritt in Richtung Energieeffizienz-Steigerung gehen. So lassen sich langfristig Energiekosten einsparen und Ausgaben verringern. Mithilfe dieses Zertifikatslehrgangs ist es möglich die beruflichen Perspektiven zu erweitern, Man lernt relevante Energiedaten zu analysieren und Maßnahmen dementsprechend anzupassen. Man erwirbt die nötigen grundlegenden Qualifikationen im Bereich Energiemanagement. 

Inhalte der nachhaltigen Fortbildungen

Die Inhalte variieren je nach Schulungsanbieter und können dementsprechend vielseitig sein. Hier finden Sie eine kleine Auswahl der Inhalte, welche Sie bei Weiterbildungen im Bereich Energie und Umweltmanagement erwarten können: 

  • Erneuerbare Energien
  • Energieeffizienz
  • CO2-Ausstoß und Energieverbrauch
  • Förderung und Beratung
  • Integriertes Klimaschutzkonzept
  • Klimageschichte, Umweltschutz und Klimawandel
  • Energie- und Umweltrecht
  • europäische, nationale und globale Klimapolitik
  • Potenzialanalysen
  • Vorgehensweise zur Entwicklung von Maßnahmen
  • CO2-Kompensation
  • alternative Energiebeschaffung aus erneuerbaren Energien
  • Projektmanagement, Energiemanagement
  • Betriebliche Energiewirtschaft und Energieeffizienz
  • Internationale Energiemanagementnorm ISO 50001
  • Vorgehen bei der Ermittlung und Erfassung von betrieblichen Energieverbräuchen und Energiekosten

Gehaltsperspektiven und Karrierechancen 

Mit einer Weiterbildung ist es möglich sich in der Welt-Branche durchzusetzen und sich von anderen Bewerber/innen, beispielsweise in der Energieberatung, abzuheben. Außerdem kann man die Reichweite des eigenen Unternehmens vorantreiben und so auf einen längeren Zeitraum hinweg ansteigende Einnahmen generieren. Auch eine Gehaltserhörung, aufgrund einer Beförderung, ist möglich.

Fragen und Antworten zu den Kosten

Was kostet die Weiterbildung zum / zur Klimamanager/in?

Diese Fördermöglichkeit der Industrie- und Handelskammer kostet 3.520,00€.

Was kostet die Weiterbildung zum / zur Klimaschutzmanager/in?

Der Selbstlernkurs kostet insgesamt 999,00€.

Was kostet die Weiterbildung zum / zur Energiebeauftragte/n?

Das Seminar umfasst ungefähr 54 Stunden und der Preis liegt bei 1.790,00€.

Quereinstieg - ist das möglich?

Fünf Quicktipps – Weiterbildung Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit

1. Ziele setzen: Überlegen Sie sich klare Ziele für Ihre Weiterbildung, sei es die Vertiefung vorhandener Kenntnisse oder die Erlangung neuer Fähigkeiten.

2. Passende Weiterbildung wählen: Vergleichen Sie verschiedene Kurse und wählen Sie denjenigen aus, der am besten zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passt.

3. Genaue Überlegungen: Können Sie sich vorstellen eine Weiterbildung komplett von zu Hause oder als Selbststudium zu absolvieren?

4. Finanzielle Unterstützung: Informieren Sie sich über mögliche Finanzierungsoptionen.

5. Netzwerken nicht vergessen: Nutzen Sie die Gelegenheit, während Ihrer Weiterbildung neue Kontakte zu knüpfen, sei es mit Dozenten, Mitstudierenden oder Fachleuten aus der Branche.

Kurze Zusammenfassung

Weiterbildungen im Bereich Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit bieten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit, vorhandenes Fachwissen aufzufrischen und auszubauen, um sich beruflich weiterzuentwickeln. Diese Fortbildungen sind besonders in der heutigen Zeit relevant, da Themen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Es gibt verschiedene Arten von Weiterbildungen, die sowohl online als auch interaktiv angeboten werden, wie zum Beispiel der Lehrgang zum / zur Klimamanager/in von der IHK oder der Kompaktkurs zum / zur  Klimaschutzmanager/in der IBB. Energiebeauftragte werden ebenfalls geschult, um effizientes Energiemanagement in Unternehmen zu fördern. Die Inhalte solcher Fortbildungen umfassen unter anderem erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimaschutzkonzepte und rechtliche Rahmenbedingungen. Durch eine Weiterbildung können Karrierechancen verbessert und Gehaltsperspektiven erweitert werden. Die Kosten für diese Weiterbildungen variieren je nach Anbieter und Lehrgangsdauer.