Skip to main content

Fort- und Weiterbildung im Gartenbau und Landschaftsbau (GaLaBau)

Im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus erstrecken sich die Aufgaben weit über die einfache Gestaltung von Außenanlagen hinaus. Landschaftsgärtner und Landschaftsgärtnerinnen sind für die Planung, Umgestaltung und Pflege von öffentlichen Grünflächen, Parks und Spielplätzen verantwortlich. Trotz der Vielseitigkeit des Berufsfeldes bieten Weiterbildungen die Möglichkeit, das Fachwissen zu vertiefen und sich in spezifischen Bereichen wie ökologischer Gestaltung, Nutzung nachhaltiger Materialien oder moderner Beleuchtungssysteme zu spezialisieren. Durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen können Fachkräfte ihre beruflichen Fähigkeiten erweitern und ihre Karriereaussichten verbessern.

Dieser Artikel behandelt unter anderem Themen, wie:

  • Verschiedene Arten von Weiterbildungen in der im GaLaBau
  • Fortbildungsinhalte
  • Karrierechancen und Gehaltsperspektiven
  • Welche Kosten können auf einen zukommen?
  • Ein paar Tipps

Weiterbildung im Garten- und Landschaftsbau im Überblick

Während einer Weiterbildung im Garten- und Landschaftsbau werden nicht nur bereits erworbene Grundlagen vertieft, sondern es können auch wichtige Kenntnisse der Branche erlangt werden. Von der Gestaltung von Außenbereichen über die Auswahl und Pflege von Pflanzen bis hin zur Installation von Bewässerungssystemen. Weiterbildungen in diesem Bereich bieten ein breites Spektrum an Themen, die Fachleute benötigen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern und ihre Karriere voranzutreiben.

Mit genügend Motivation ist es durchaus möglich, eine solche Weiterbildung innerhalb von 12 Monaten abzuschließen. Bei manchen Fortbildungen gibt es sogar Zusatzqualifikationen, die innerhalb dieses Zeitraums erlangt werden können, wie zum Beispiel ein Motorsägenschein. Informieren Sie sich also rechtzeitig darüber, ob Ihnen solche Fähigkeiten wichtig sind.

Eine der Besonderheiten solcher Weiterbildungen ist die Flexibilität in Bezug auf die Lernmethode. Ob als Fernstudium online oder vor Ort, die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, den Unterricht ihren eigenen Bedürfnissen anzupassen und die Weiterbildung ideal in ihren Alltag zu integrieren. Dies ist besonders vorteilhaft für Fachleute, die nebenbei arbeiten oder familiäre Verpflichtungen haben.

Zudem werden bei den meisten Lehrgängen die Vorschriften der Berufsgenossenschaften eingehalten. So wird die Sicherheit der Teilnehmer/Innen gewährleistet. 

Inhalte der Weiter- und Fortbildung

Die Weiterbildungen umfassen eine Vielzahl an Inhalten, welche je nach Anbieter variieren. Im Folgenden sind einige aufgeführt:

  • Auffrischung von Grundlagen
  • Pflastern und Wegebau
  • Pflege von Parkflächen und Verkehrswegen
  • Holzbau, Zaunbau
  • Aufgaben im Winterdienst
  • Mauerwerksbau
  • Baustelleneinrichtung
  • Anlegen von Grünflächen
  • Pflege von denkmalgeschützten Anlagen
  • Vertiefung und praktische komplexe Übungen

Gehaltsperspektiven und Karrierechancen im GaLaBau

Nach dem erfolgreichen Abschluss einer Weiterbildung im Garten- und Landschaftsbau, kann man unter anderem in Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus, in Friedhofsgärtnereien, in Baumschulen und im Gebäudeservice arbeiten. Zudem kann einem diese Fortbildung den Weg in die Selbstständigkeit ermöglichen.

FAQ Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Wie viel kostet eine Fort- und Weiterbildung im GaLaBau?

Die Kosten sind sehr unterschiedlich. Es gibt staatliche Weiterbildungsmöglichkeiten, bei denen man lediglich Materialkosten, Unterbringung, etc., zahlen muss. Allerdings kann man sich ebenso für einen privaten Anbieter entscheiden, bei denen die möglichen Kosten meist höher ausfallen.

Gibt es Förderungen, die man beantragen kann?

Die Europäische Union und das Land Niedersachsen gewähren unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung für die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen. Zudem gibt es in manchen Bundesländern individuelle Möglichkeiten, Förderungen vom Staat zu erhalten. 

Kann man Aufstiegs-BAföG beantragen?

Ja, für einige Weiterbildungen kann man das sogenannte Aufstiegs-BAföG beantragen. Diese Förderung ist allerdings an bestimmte zeitliche und qualitative Anforderungen gebunden, über die Sie sich rechtzeitig informieren sollten.

Fünf Quicktipps

1. Ziele setzen: Wägen Sie ab, welche Ziele Ihnen bei einer Weiterbildung wichtig sind und worauf Sie weniger Wert legen.

2. Auswahl des Weiterbildungsprogramms: Vergleichen Sie verschiedene Kurse und wählen Sie nach genauer Überlegung den passenden aus. Informationen zu den jeweiligen Ausbildungen finden Sie bei den jeweiligen Bildungseinrichtungen.

3. Finanzielle Unterstützung: Informieren Sie sich rechtzeitig über Finanzierungsmöglichkeiten, damit die Weiterbildung nicht zu einer zusätzlichen Belastung wird.

4. Zeitmanagement: Planen Sie die Zeit während Ihrer Weiterbildung effizient. Legen Sie sich beispielsweise einen genauen Zeitplan fest und versuchen Sie diesen einzuhalten.

5. Kontakte knüpfen: Nutzen Sie die Gelegenheit, während Ihrer Weiterbildung neue Kontakte in der Branche zu knüpfen.

Kleine Zusammenfassung

Die Weiterbildung im Garten- und Landschaftsbau ist ein entscheidender Schritt für Fachkräfte, um ihre Fähigkeiten zu erweitern und sich in ihrem Berufsfeld weiterzuentwickeln. Durch gezielte Fortbildungsmaßnahmen können Landschaftsgärtnerinnen und -gärtner nicht nur ihr Fachwissen vertiefen, sondern auch neue Techniken erlernen und sich mit den neuesten Entwicklungen vertraut machen. Diese zusätzlichen Qualifikationen eröffnen nicht nur neue Karrierechancen, sondern tragen auch dazu bei, die Qualität der Arbeit in diesem Bereich zu verbessern und den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.